Diese Woche habe ich eine externe Festplatte erhalten, die von Windows nicht mehr erkannt wurde. Obwohl eigentlich eine NTFS-Partition auf dieser Festplatte ist, wurde nur noch eine RAW-Partition erkannt, dies vom Windows-Verwaltungs-Tool. Offenbar gab es einen Fehler in der Partitions-Tabelle. Jedoch habe ich einen Lösung gefunden, die Daten auszulesen und auf eine andere Festplatte zu übertragen. Dank des kommerziellen Programmes GetDataBack von runtime.org gelang dies. Es kostet zwar so gegen die 80USD, aber es erfüllt seine Aufgabe. Man kann sich vor dem Kauf eine Demo-Version herunterladen, mit der man die defekte Festplatte untersuchen kann, und welche anzeigt welche Daten noch vorhanden sind. Will man diese dann übertragen benötigt man einen Freischalt-Code. Das funktionierte bei mir wunderbar. Ist jedoch Verdacht auf einen physikalischen Defekt des Laufwerks, sollte man sich entweder vorher ein Image der Festplatte erstellen und dieses dann auszulesen versuchen oder sich gleich an ein Datenrettungs-Institut wenden, was jedoch sehr teuer sein kann. (Mir hat GetDataBack geholfen; ich übernehme aber keinerlei Haftung für die Verwendung dieser oder ähnlicher Software.)

(Visited 6 times, 1 visits today)