thomassommer.org logo

Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts… Die Bibel

Raspberry Pi beim Test

Erstellt von Thomas Sommer

1. September 2012

Nun ist es soweit. Nachdem ich die nötigen Bauteile besorgt hatte, konnte ich den Raspberry Pi zum ersten Mal starten. Dazu benötigte ich einen HDMI-Bildschirm. Hier ein kleiner, einfacher LED-Fernseher mit HDMI-Eingängen. Als Stromversorgung habe ich ein IPad-Netzteil gewählt. Dazu ein USB-Kabel mit USB-Micro-B-Ausgang. Dann noch einen USB-Hub mit externer Stromversorgung.

Beim ersten Start erscheint noch ein kleiner Konfigurations-Bildschirm mit diversen Einstellungen. Unter anderem habe ich auch einen USB-Wireless-Adapter installiert. Dazu musste ich jedoch einen passenden Treiber installieren. Mit Hilfe einer Anleitung aus dem Netz war das allerdings kein grösseres Problem.

Die Desktop-Oberfläche habe ich auch gestartet und mit einem Webbrowser das “Surf-Verhalten” des Raspberry Pi getestet. Es funktionierte zwar, aber die Performance war nicht ganz so zufriedenstellend.

Soweit finde ich, dass sich das Gerät wohl eher für Konsolen-Anwendungen eignet als für Desktop-Anwendungen. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden damit.

 

Das könnte Sie auch interessieren…

Mini Heim-Entwicklungs-Server

Mini Heim-Entwicklungs-Server

Neulich habe ich mir einen kleinen Linux-Server als Entwicklungs-Server zusammengestellt. Dies auf Basis eines...

Kodi – Ein super Media Center

Kodi – Ein super Media Center

Nachdem ich Kodi mehrmals getestet hatte, wuchs meine Begeisterung dafür zusehends, so dass ich es nunmehr als Media...

0 Kommentare