thomassommer.org logo

Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts… Die Bibel

Wein und Brot umsonst?

Erstellt von Thomas Sommer

3. Dezember 2019

Wo auf der Welt gibt es etwas umsonst? Selbst Gratis-Angebote sind oftmals nicht gratis, sondern haben irgendeinen Haken, der einem doch noch den Betrag für das scheinbar kostenfrei dargebotene Gut aus der Tasche ziehen will.

Doch Gott macht hier in Jesaja 55 ein ganz besonderes Angebot:

Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommt her zum Wasser! Und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und esst! Kommt her und kauft ohne Geld und umsonst Wein und Milch! Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und euren sauren Verdienst für das, was nicht satt macht? Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen und euch am Köstlichen laben.
Jesaja 55, 1+2 LUT 2017

Gott spricht hier mit dem Sinnbild von Wein und Brot auch auf das Opfer Jesu an, das dir deine Schuld umsonst vergibt, so du dich darauf einlässt. Gott möchte nur eine Entscheidung von dir; er braucht deine guten Werke nicht, um deine Schuld zu sühnen, da Jesus es bereits vollbracht hat am Kreuz. Sicher freut er sich auch über jedes gute Werk, das du für ihn vollbringst, aber es ist nicht der Grundstein des Heils.

Das Wort Gottes steht jedem frei offen, so du darin liest wirst du auferbaut, und das umsonst. Du brauchst keine teuren irdischen Life-Balance-Therapien. Das Wort Gottes bietet dir das alles frei an, und dazu noch mehr. Ein Gut, welches das Irdische überdauert und bis in die Ewigkeit hinreicht.

Das könnte Sie auch interessieren…

Ergreife das Leben

Ergreife das Leben

Um das Leben zu ergreifen, muss man den Tod hinter sich lassen. Du fragst, dich nun vielleicht, was ich da erzähle;...

Leben wir am Ende der Zeit?

Leben wir am Ende der Zeit?

Das ist eine berechtigte Frage, zumal sich apokalyptische Zeichen mehren. Die Bibel offenbart die Geschehnisse am Ende...

Eine neue Hoffnung

Eine neue Hoffnung

Der Kenianer Geoffrey Matiti ist in ärmlichen Verhältnissen im ländlichen Kenia aufgewachsen. Er stand kurz davor,...

0 Kommentare