thomassommer.org logo

Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts… Die Bibel

Oftmals locken niedrige Preise in Kombination mit viel Speicherplatz bei Webhosting Kunden an. Leider ist nicht jedes Hosting so ausgelegt, dass du eine schnelle WordPress-Website dort laufen lassen kannst, die auch noch vom Design her anspruchsvoll ist.

Solche Mini-Hostings genügen in der Regel gut für HTML-Websites, die mit einem Builder wie z.B. Mobirise.com erstellt werden. Solche Sites benötigen kein PHP in der Regel und auch keine Datenbank.

Verwendest du aber CMS (Content Management Systeme) wie WordPress etwa, dann lohnt es sich oft, ein etwas teureres Hosting zu wählen, wenn du gute Performance haben möchtest. In der Regel sollte dich das min. 150.- Euro im Jahr kosten, wenn du ein gutes Hosting haben möchtest. Das sind dann zwar immer noch sog. Shared Webhostings, d.h. du teilst den Server mit anderen Kunden, aber sie verfügen bereits über etwas mehr Leistung.

Wenn du gleich mehrere Websites betreiben möchtest oder als kleine Agentur auftrittst, empfehle ich Reseller Hostings, wie etwa das folgende:

Und schaue dich dort nach dem Reseller 300GB um.

Bei diesem hat der unten aufgeführte Benchmark-Test sehr gut abgeschnitten.

Oder dann erwirbst du dir den eigenen vServer.

Zum Testen von bestehenden Hostings kannst du z.B. das folgende Skript verwenden:

https://github.com/vanilla-php/benchmark-php

Anhand dieses Skriptes kann man schon gewisse Unterschiede in den Hostings erkennen, manchmal sogar bis doppelt so viel oder mehr Leistung.